Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

  • Schlüsseldienst

Windows-Passwort vergessen? Kein Problem

Willkommen zurück: Jetzt können Sie sich mit dem aktivieren, internen Administrator-Konto anmelden. Ein Passwort brauchen Sie dazu nicht, praktischerweise funktioniert die Anmeldung erst auch ohne Kennwort.

Schritt 1: Starten Sie den Rechner mit der Setup-CD von Windows 7 oder Vista. Achtung: Dies darf keine eingeschränkte Recovery-CD sein - Sie benötigen also ein vollwertiges Installations-Medium. Tipp: Es darf allerdings eine beliebige Windows-CD sein und muss nicht unbedingt jene sein, von der das System zuvor installiert wurde. Wenn Sie die passende CD nicht haben, hilft Ihnen unser Tipp auf der nächsten Seite weiter.

Schritt 2: Auf dem ersten Bildschirm der Installation wählen Sie die gewünschte Sprache und klicken auf „Weiter“. Anschließend wählen Sie nicht die normale Installation, sondern die Option „Computerreparaturoptionen“ aus.

Schritt 3: Das Setup-Programm erkennt die installierten Windows-Versionen auf dem PC. Wählen Sie in der Liste Ihr Windows Vista oder 7 aus, und klicken Sie im nächsten Fenster auf „Eingabeaufforderung“. Im nächsten Schritt geht es jetzt zur Sache.

Schritt 4: Das Setup-Programm öffnet eine nahezu uneingeschränkte Eingabeaufforderung, auf der zahlreiche gewohnte Windows-Programme zur Verfügung stehen. Wir benötigen den Registry-Editor, den Sie mit der Eingabe von regedit.exe plus der "Enter"-Taste starten.

Schritt 5: Um an die Registry des installierten Windows auf der Festplatte zu kommen, müssen Sie die gewünschte Registry-Datei manuell laden. Klicken Sie dazu im linken Fenster des Editors auf den Zweig „HKEY_LOCAL_Machine“ und dann im Menü auf „Datei -> Struktur laden“. Suchen Sie jetzt auf den erkannten Partitionen das Windows-Verzeichnis des installierten Systems. Beim Start von der Setup-CD ist dies bei Windows 7 meist das Verzeichnis D:\Windows, da Laufwerk C:\ für die interne Systemwiederstellung reserviert ist. Laden Sie von dort die Datei D:\Windows\System32\Config\SAM. Der Registry-Editor verlangt nun einen Namen für den geladenen Registry-Zweig. Sie können hier einen beliebigen Namen eingeben, beispielsweise “Extern”.

Schritt 6: Gehen Sie jetzt in den neuen Zweig “Extern” unterhalb vonHKEY_LOCAL_Machine“ und öffnen Sie den Schlüssel „HKEY_LOCAL_Machine -> Extern -> SAM -> Domains -> Account -> Users -> 000001F4”. Dies ist der Eintrag für das fest eingebauten, aktuell noch de-aktivierte Administrator-Konto.

Schritt 7: Klicken Sie im rechten Fenster den Eintrag “F” an, um den hexadezimalen Editor zu öffnen. Hier bearbeiten Sie nun direkt die Konto-Einstellungen. Um das Konto zu aktivieren, gehen Sie im Editor zur der Zeile, die mit 0038 beginnt. Das erste Byte in dieser Zeile lautet 11. Dies müssen Sie auf 10 ändern. Klicken Sie das Byte dazu doppelt an und überschreiben Sie den alten Wert 11 mit dem Wert 10. Es ist überaus wichtig, dass Sie den Wert nicht hinzufügen, sondern nur das bisherige Byte überschreiben. Klicken Sie dann auf “OK”.

Schritt 8: Schließen Sie den Registry-Editor und die Eingabeaufforderung um im vorigen Installationsmenü auf “Neu starten” zu klicken. Starten Sie nun das installierte Windows Vista/7 von Festplatte. Am Anmeldebildschirm sehen Sie nun das neue Konto “Administrator”, das Sie soeben freigeschaltet haben. Netterweise hat dieses Konto kein Passwort, so dass Sie es nur anklicken müssen, um sich anzumelden.

Willkommen, Sie haben nun wieder volle Administrator-Rechte auf Ihrer Windows-Installation, ganz ohne Passwort!

ten Sie das interne Administrator-Konto frei. Ändern Sie dazu das hier abgebildeten Byte von 11 auf 10. Damit ist das Konto aktiviert und kann beim nächsten Systemstart genutzt werden.

Windows bietet von sich aus einen Schutz gegen den Registry-Einbruch an: Setzen Sie ein Passwort für den eingebauten Administrator über das Menü von control userpasswords2. Eine Freischaltung des Kontos mit der Installations-CD ist dann zwecklos. Der Einsatz von Syskey, dem mitgelieferten. optionalen Verschlüsselungsprogramm für die Windows-Registry hat sich dagegen nicht bewährt.

Übrigens: Falls Sie keine Setup-CD von Windows Vista/7 haben, oder nur eine eingeschränkte Recovery-CD ohne die Möglichkeit einer Eingabeaufforderung, dann hilft Ihnen der nächste Tipp weiter. Quelle: PC Welt

 


 

  • DSL Speed TEST

http://www.avm.de/de/Service/FRITZ_Tools/zack/zack.html




HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup\OOBE den Wert des DWORD MediaBootInstall auf 0, tippen Sie in eine mit administrativen Rechten laufende Eingabeaufforderung "slmgr -rearm"


Windows schlank für die SSD ©iStockphoto.com/alistaircotton

In nur drei Schritten schrumpft der Windows-Wanst um etliche GB. Nach dieser Diät passt Windows selbst auf eine kleine SSD – ideal nicht nur für Ihr Netbook.

  • Fix for Windows 10 Upgrade - VMware SVGA 3D issues

  • oben auf Link klicken!
    ....

    3) Open regedit.exe and go to HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AppCompatFlags\UpgradeExperienceIndicators and make sure the string values UpgEx and UpgExU exist there and are set to Green. If not, create the string values UpgEx and UpgExU and enter Green as the value.


    4) Repeat the same for HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AppCompatFlags\UpgradeExperienceIndicators\Reduced and make sure both UpgEx and UpgExU show Green there.


    5) Reboot. Now the Get Windows 10 Upgrade Icon should show up in the system tray, however do not click on it yet.
    ....